Diese Fragen wurden zur Zukunft der Arbeit gestellt: Ended

  • “Welche gesellschaftliche Veränderungen erwarten uns, wenn der Lebensunterhalt nicht mehr über die Erwerbstätigkeit bestimmt wird?”
    18% 15 / 80
  • “Wie sollte Bildung für junge Generationen aussehen, damit sie für die digitale Arbeitswelt gewappnet sind?”
    5% 4 / 80
  • “Müssen wir alle programmieren lernen, um in der Zukunft noch arbeiten zu können?”
    3% 3 / 80
  • “Wie finanziert sich der Staat, wenn immer weniger Menschen durch die Automatisierung arbeiten, also zur Finanzierung nicht mehr beitragen können?”
    2% 2 / 80
  • “Die Gesellschaft wird immer komplexer. In künftigen Berufsbildern wird es noch wichtiger, abstrahieren und zwischen verschiedenen Beteiligten vermitteln zu können. Welche Methoden und Ideen sollten wir in Aus- und Weiterbildung integrieren, um darauf vorbereiten?"
    2% 2 / 80
  • “Wenn wir Crypto-Technologien weiterdenken und digitale Identitäten auf dem Ledger abbilden können, können wir dann mithilfe Dezentraler Autonomer Organisationen das Konzept “Unternehmen” so weit denken, dass wir weder Körperschaften noch BGB-Personengesellschaften mehr brauchen?”
    5% 4 / 80
  • “Welche Rolle spielen Produktivitätsapplikationen (Apps auf mobilen Endgeräten) für den “non-desk worker” in der Zukunft und wie stellen sich Unternehmen auf, um diese nutzen zu können?”
    2% 2 / 80
  • "Was bestimmt in Zukunft unser Leben, wenn die Arbeit an Stellenwert verliert?"
    2% 2 / 80
  • "Wie spielen künftig die drei volkswirtschaftlichen Produktionsfaktoren Boden, Arbeit und Kapital zusammen – und welche gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Entwicklungen und Konsequenzen ergeben sich daraus?"
    10% 8 / 80
Top
×